August 21, 2014

Das Ende der Suche

Ich will hier nicht blöd herumerzählen und weitere Familienvorschläge auflisten, sondern einfach die Familienvoschlag-Reihe hiermit beenden und hinter mir lassen. Es gab sowieso nur noch eine Familie, mit der ich in Kontakt war und die anderen Vorschläge habe ich mir noch nicht mal mehr angesehen, weil zu diesem Zeitpunkt meine Entscheidung schon feststand.
Viele haben es vielleicht schon durch Facebook erfahren, sehr viele wissen es aber wahrscheinlich noch nicht. Sorry fürs Warten lassen.

Ich habe eine Gastfamilie für mein Verlängerungsjahr gefunden und sie wohnt nicht in Virginia. Sie wohnt auch nicht an der Ostküste, sondern hier: 


Neues Ziel

Es wird mich am 10. September nach California verschlagen. Richtig. KALIFORNIEN.
Das bedeutet also, dass ich in meinen nächsten neun Monaten die andere Seite von Amerika kennen lernen kann. Das wird aber auch langsam mal Zeit, da ich bisher nämlich noch nie an der Westküste gewesen war. 
(Auch bedeutet es, dass ich meinen bescheuerten neuen Namen (Carina the Good) hier wieder auf meinen alten ändern kann. Ich hatte ein wenig Angst, dass Familien durch Google zu meinen Blog gelangen und abgeschreckt werden könnten. Obwohl ich hier nicht wirklich viel Privates herausposaune und auch keine Familienmitglieder in Gefahr bringe.)


Neue Stadt

Livermore liegt in der Nähe von San Jose und San Franscisco und hat ungefähr 80.000 Einwohner. Wieder mal werde ich mich in einer der reichsten Gegenden der US befinden. Wie kann es auch anders sein. 
Die Stadt ist von Hügeln umgeben, die aufgrund des geringen Regenfalls im Sommer normalerweise bräunlich erscheinen. Es sollen dort neben vielen Weinreben auch Palmen wachsen (YAY!). 
Bekannt ist Livermore für das Centennial Light, eine Glühbirne, die auf der Feuerwache schon seit 1901 glüht (Stromausfälle und Umzüge ausgeschlossen) und damit einen Weltrekord hält. 


Neue Familie

Größenteils habe ich mich für sie entschieden, weil ich unglaublich viel Spaß mit den Gasteltern während des Interviews hatte. Wir haben viel gelacht, haben unsere Witze/ Humor verstanden und gemeinsame Interessen entdeckt. Wie zum Beispiel kochen. 
Sie haben drei Jungs im Alter von 3.5, 7 und 10 Jahren. 
Ich habe mich für die Familie entschieden, obwohl einiges auch hätte gegen sie sprechen können. Wie zum Beispiel das Alter des Jüngsten. Oder die Curfew in der Woche (10.30pm) mit dem Arbeitsschluss (9pm) oder den 25 Meilen Umkreis, in dem ich nur mit dem Auto fahren kann. 
Ich werde das Gesamtangebot aber als neue Herausforderung nehmen. 


Ich freue mich. 

21 comments:

  1. yay California!! Herzlichen Glückwunsch!! Ich hoffe du berichtest ein bisschen wie es dir dort ergeht! :)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Daaaanke! :D
      Ja, ich hoffe es aber auch! :D

      Delete
  2. Herzlichen Glückwunsch! Ich hoffe du postest wieder sehr interessante Sachen ;)

    ReplyDelete
  3. Ich glaube die curfew hätte mich abgeschreckt, weil ich treff mich hier auch gern noch abends unter der Woche mit Freunden. Was sind dann deine Arbeitszeiten? Und hast du ein Auto?

    Gruß Marie

    http://kangaroos-koalas-and-co.blogspot.com

    ReplyDelete
    Replies
    1. Naja, ich hoffe, dass sie zu den Gasteltern gehören, die zu Beginn streng sind, bis sie Vertrauen aufgebaut haben. Das vorherige Au Pair soll sich beispielsweise nachts rausgeschlichen haben, was mich auch dazu veranlassen würde, strengere Regeln einzuführen.

      Auto, ja. Bzw. teile ich. Arbeitszeiten: morgens und nachmittags arbeiten. :)

      Delete
  4. Hab grad schon bei facebook kommentiert, aber nochmal: Herzlichen Glückwunsch! Livermore ist super!
    Und wenn ich mich grad richtig erinner sind die 25 Meilen auf jeden Fall ausreichend um nach Dublin zur BART-Station zu kommen und von dort aus ist man schnell in San Francisco. :)
    Ich bekomm grad richtig Heimweh... :)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hab grad nochmal geschaut, das sind nichtmal 10 Meilen zur BART-Station. :)

      Delete
    2. MEGA witziger Zufall! Hätte nicht gedacht, dass ich durch meinen Blog schon Leute kennen gelernt habe, die dort schon gewohnt haben. Sau cool.
      Danke für die Info! :)

      Delete
  5. congratulations!
    Ich hoffe Cali gefällt dir...

    ReplyDelete
  6. Uuuh, ich hab's geschafft, auch mal wieder die ganzen letzten Posts zu lesen. Ich glaub, ich bin der einzige Mensch, der dir das nicht übel nimmt, wenn du nicht jeden Tag schreibst :D .. aus purem Egoismus, weil ich sonst nicht hinterher komme :P
    Aber freut mich zu hören, dass du ein neues Match hast.. und heftig, wie neidisch ist bin, wenn ich das alles so lese, was du in dem letzten Jahr alles gesehen hast. Und jetzt noch die andere Seite der USA, da hast du demnächst auch alles durch oder? Na ja gut, nicht ganzt :D
    Na auf jeden Fall herzlichen Glückwunsch und viel Spaß die letzten Wochen in deiner jetzigen Familie :)
    Ganz liebe Grüße,
    Eva :)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hahahahaha, geil Eva! Danke! :D

      Richtig. Ist schon geil, jetzt nochmal Einblicke in die andere Seite zu sehen. :D
      Daaaanke Eva! Werd ich hoffentlich haben! :)

      Delete
  7. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg!!

    ReplyDelete
  8. Viel, viel Spaß. Ich werde selbst im Oktober die Westküste abfahren :)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Yeah man, vielleicht könnten wir uns ja mal treffen. :D

      Delete
  9. Hallo,

    ich werde auch bald als Au Pair ins Ausland gehen. Du schreibst ja, dass du ein Verlängerungsjahr machst jetzt. Ich hab dazu ne Frage: Wie bist du dort versichert? Muss ich für sowas eine gesonderte Versicherung abschließen? Das würde ja dann wieder kosten oder? Ich bin im Moment am Rechnen und das ist doch alles sehr teuer :-/

    ReplyDelete
    Replies
    1. Weil ich in den USA ein Au Pair mache, musste ich ja eine Organisation wählen. Die haben dann alles für mich gemacht, Versicherung vorgeben bla bla und ich musste nur einen Beitrag zahlen und bin jetzt relativ gut geschützt.
      Ich bin dir also wahrscheinlich keine große Hilfe, sorry. :/

      Delete
  10. wow Californien ist echt cool, aber die Regeln der Familie sind ja hart! Mit 25 km Umkreis und Curfew wäre ich nicht klar gekommen ;)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Also, mit 25 MEILEN kommt man schon weiter als mit 25km. :D Das haben ziemlich viele Familien so geregelt, vor allem, weil man nicht nach San Jose und San Francisco reinfahren will. Anbindungen zu Bahn und Bus gibts aber genügend in dem Umkreis. :)

      Und Curfew, naja. Sie haben es so geregelt, weil Au Pairs vor mir später nach Hause gekommen sind und nicht aufgewacht sind oder völlig übermüdet waren. Ist scheiße, aber ich komm damit klar, weil ich auch wohl Abends echt müde bin, vor allem, wenn ich um 6 schon wieder aufstehen muss. :D Kann aber Ausnahmen machen solange ich sie vorher frage, was das ganze schon ein wenig lockert. :)

      Delete

Danke fürs Kommentieren! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...