April 23, 2014

7 Monate!!

Oh mein Gott, oh mein Gott, oh mein Gott. 
Jetzt habe ich wirklich schon seit zwei Wochen die Sieben-Monats-Marke geknackt und ich schreibe wieder erst kurz vor Ende des Monats
Über die Hälfte des Jahres ist nun wirklich vergangen und vorbei und sehr, sehr, sehr bald werde ich die Papiere fürs Verlängern erhalten. Ob denn schon eine Entscheidung gefallen ist, werde ich immer wieder gefragt. Nein. Leider noch nicht. Es gibt nur Tendenzen, die sich immer wieder verändern. Wär ja sonst auch zu einfach. 


Ereignisse


Das schönste Ereignis: Der Frühling ist endlich angekommen. Während in Deutschland schon alle Bäume ihre Blättergewand bekommen, sah man das Grün hier erst Ende März und Anfang April. Mittlerweile blühen schon tausend Blüten und es ist warm und die Sonne scheint und die Vögel zwitschern und es duftet so schön...und ich bin glücklich. 
Jetzt ist die Zeit gekommen, in der ich wieder gerne nach draußen gehen werde. Natürlich nur, wenn es nicht regnet. 

Das größte und wahrscheinlich auch wichtigste Ereignis war der Besuch von meiner Familie
Am 3. April sind sie in Philadelphia gelandet und am 4. bin ich spät abends zu ihnen gestoßen. Am Sonntag ging es zurück nach Leesburg, wo wir abends ein Dinner mit meiner Gastfamilie hatten. Während der Woche haben sie mein Städtchen besser kennen gelernt und auch die Great Falls besichtigt, sowie Kephart Bridge Landing in dem Elizabeth Mills Riverfront Park hinter unserem Garten, den ich auch erst vor kurzem für mich entdeckt habe. 
Freitag, an meinem 19. Geburtstag, haben wir uns auf dem Weg nach Virginia Beach gemacht und uns von der Sonne bestrahlen lassen, bis sie mich Sonntag wieder zurück bringen mussten. Danach durfte ich ihnen D.C. vorstellen. 
Während ich weiter gearbeitet habe, sind sie am Dienstag nach New York gefahren und von dort aus wieder nach Philadelphia, wo es mit dem Flieger zurück nach Deutschland ging.


Bevorstehendes

  • Skydiving am Samstag in Ocean City
  • eventuell Chicago am Memorial-Wochenende
  • neue Freunde suchen. 

Arbeit und Gastfamilie

Alles wie immer. Mal ist alles super, mal macht Arbeit überhaupt keinen Spaß. Ich weiß nicht, ob ich bei ihnen verlängern soll oder nicht. Altbekannte Informationen.  
Gerade haben die Kinder sehr viel zu tun, weil die Fußballsaison angefangen hat und alle drei zwei Mal pro Woche Training haben. 
Dazu hat das After-School-Activities-Program wieder begonnen, weshalb ich Dienstags zwei Kinder und Mittwochs eins später von der Schule abholen muss. Diese Aktivitäten werden nach Schulschluss von der Schule angeboten und sind z.B. Fußball, Programmieren,  Schach, Mathe, Basteln mit Ton, etc. 
Weil die Jungs auch noch Taekwondo-Unterricht haben und ich meine Kleine immer mitnehmen muss, haben die Kids oft nicht viel Freizeit und verbringen ihre Nachmittage mit Aktivitäten und Hausaufgaben machen. 
Es kann ganz schön stressig sein, ständig die Kinder herumzufahren und sie pünktlich zu ihren Terminen zu bringen. Vor allem, wenn sie viele Hausaufgaben haben oder doch lieber so, so, so gerne draußen spielen wollen, denn "alle machen das so". Aber dann ist es auch einfach entspannend, sich ein wenig zurücklehnen und den Trainern zusehen zu können, wie sie sich mit den Kindern abmühen. 

Zu meinem Geburtstag habe ich einen freien Tag von meinen Gasteltern bekommen, den ich dann mit meiner Familie verbringen konnte. 
Dazu gab es noch Blumen für mein Zimmer (YAY!) und Geld. 

2 comments:

  1. Huhu Carina,
    alles alles liebe nachträglich zu deinem Geburtstag : )

    ReplyDelete

Danke fürs Kommentieren! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...